Clara-Zetkin-Straße 12, 08340 Schwarzenberg
+49 3774 175 10 75
info@extraschaaaf.de

Das Extra Schaaaf

Geschichten rund um die Naturfaser Schafwolle, das Erzgebirge, starke Frauen und Diego, der fast wie ein Schaf aussieht.

Scharf, schärfer, am schärfsten – Schaf, Schäfer, Extra-Schaaaf!

Unser Unternehmensname hat es ganz schön in sich, birgt er doch unendliche Möglichkeiten rund um das Thema Schafwolle und ihre besondere Verarbeitung nach unseren Vorstellungen.

Unzählige Wortspiele rund um das Thema Schaf und scharf haben uns deshalb dazu veranlasst, eine eigene kleine Comicreihe zu entwerfen, die gern auch jederzeit als Sammelpostkarte bei uns bestellt werden kann. Hier wollen wir Euch unsere ganzen Extra-Schaaafe vorstellen.

 

Extra-Schaaaf

 

 

Das Extra-Schaaaf  (Sammelmotiv Nr. 1)
Nr. 1 ist natürlich das Extra-Schaaaf! Und weil wir der Meinung sind, dass man stets eins dabei haben sollte, hatte dieses Motiv größte Priorität.

 

 

 

 

 

 

Haar-Schaaaf

 

 

Das Haar-Schaaaf  (Sammelmotiv Nr. 2)
Das Haar-Schaaaf ist stets um eine schicke Frisur bemüht. Ein kleiner Kamm und ein mobiler Fön sind unverzichtbar für das eitle Puffeltier.
Es hat einen Faible für Retro-Frisuren, vor allem für tolle Tollen!

 

 

 

 

 

Schaaafe Braut

 

 

Die Schaaafe Braut  (Sammelmotiv Nr. 3)
Sie ist stets um ihr Äußeres bemüht, liebt dezente Nuancen von beerigen Tönen und dazu abgesetze Paspeln in kräftigen Farben. Ihr Brautstrauß ist so verrückt wie sie selbst, denn sie hat ihn noch schnell am Morgen vor der Hochzeit im Garten gepflückt und mit Blättern aus dem erzgebirgischen Wald verschönert. Nun wartet sie auf ihren Liebsten, damit sie endlich zusammen den Strauß verzehren können.

 

 

 

Ja, wir schaaafen das.

 

Ja, wir schaaafen das!  (Sammelmotiv Nr. 4)
Alles ist gerade ausweglos? Du beißt Dir die Zähne an einem Problem aus? Du fühlst Dich, als würdest Du durch Schlamm laufen? Unser Schaaaf vom 4. Postkartenmotiv kennt diese Situation. Es war lange Zeit ein Außenseiter in seiner Schafherde, hat es doch die ganze Zeit eine merkwürdige Glühbirne über seinem Kopf. Vor allem nachts fühlten sich die Mitglieder seiner Herde von ihm belästigt und so wurde es schnell zu einem einsamen Einzelgänger.
Aber eines Tages kam es zu einem freundlichen Baumeister, der vor allem dunkle Dachböden und Keller reparierte und dort wurde es zu einem geliebten Freund. Den Spruch seines Chefs hat es sich angenommen und so flattert er mit dieser Postkarte auch direkt in Dein trauriges Herz: Ja, wir schaaafen das!